Die Wort-Muse atmet VIELFALT ein und aus!

V  –  Vertrauen & Verlässlichkeit

I   –  Inspiration & Ideenreichtum

E –  Energie & Echtheit

L –  Liebe & Lebendigkeit

F   Freude & Formulierung

A  –  Arbeit & Abwechslung

L  –  Literarisches & Lyrik

T  –  Toleranz & Trost

 

Buchstaben-

suppe?

Wortsalat?

 

Der Kopf verwirrt, kein Rat parat?

Wer hilft bei Text und Poesie,
zaubert Geschichten mit Magie?

Die Wort-Muse hat Spaß am Schreiben und wird dabei geduldig bleiben.

Sie inspiriert Sie still und leise,
auf ihre ganz besondere Weise.

Ein kleiner Klick spart Stress und tut nicht weh. Herzlich willkommen bei

www.wort-muse.de!

Referenzen

Ich bitte Sie um Verständnis, dass hier vorerst nur Werbetexte präsentiert werden. Die Gedichte und Geschichten der Menschen, die mich für sich schreiben lassen, sind meist so persönlich, dass sie für eine Veröffentlichung nicht geeignet sind. Falls ich in einzelnen Fällen doch eine Genehmigung dafür erhalten sollte, stelle ich die Texte gerne hier vor. Schauen Sie einfach ab und an mal wieder vorbei!

Werbeflyer für Ayurveda Tiefen-

meditation, „einfach glücklich”

 

Text: Wort-Muse, Petra Möller

 

Was ist Ayurveda Tiefenmeditation?

 

Ayurveda bedeutet: „Wissen vom langen Leben“. Meditation ist die Basistherapie des Ayurveda und führt uns zum eigenen Selbst. Sie wird seit 5000 Jahren in alter Tradition praktiziert und gelehrt. Einzigartig in Effektivität und Einfachheit können sie auch die Menschen problemlos ausüben, denen andere Entspannungsmethoden schwer fallen. Unabhängig von Weltanschauung, Glauben und meditativem Talent, wird sie ärztlich empfohlen und ist wissenschaftlich erforscht. ATM kann uns helfen, das Leben in Gesundheit, Glück und Ausgewogenheit zu genießen.

 

www.ayurveda-meditation.info

 

Werbeflyer für Kosmetik-Institut

Academie der Schönheit

 

Text: Wort-Muse, Petra Möller

 

Farblichtbehandlung

 

Ein Regenbogen aus Harmonie und Gesundheit

Der menschliche Körper benötigt Treibstoff in Form von Nahrungsmitteln, Sauerstoff und Licht, um den Stoffwechselprozess in Gang zu bringen. Ob Pflanze, Tier oder Mensch, Licht ist als Roh- und Botenstoff einer der wichtigsten
Energielieferanten aller Lebewesen. Erinnern Sie sich an die heilende Wirkung von Rotlicht-behandlungen? Das Unternehmen „akari“
hat diese Idee in einem schlüssigen Konzept ...

 

 

Werbepostkarte OOOGRAFIK

 

Text: Wort-Muse, Petra Möller

 

Dumm gelaufen?

Mit OOOGRAFIK wäre das nicht passiert.

Hier gibt es immer genügend Papier und

sogar das passende Design.

Damit Sie nie in Nooot geraten!

 

www.ooografik.de

Werbepostkarte für Gutscheine

von OOOGRAFIK

 

Text: Wort-Muse, Petra Möller

 

„Das Känguru, das Känguru,
das macht entspannt die Augen zu.
Es muss nicht durch Geschäfte jagen,
Geschenke nicht nach Hause tragen,
die womöglich keiner mag,
weil der Geschmack daneben lag.
Das Känguru bleibt ganz gelassen,
denn sein Geschenk wird immer passen.

Und so bestellt es mit einem Klick:

Den Geschenk-Gutschein von ooografik!“

Weihnachtskarte cori.design

 

Text: Wort-Muse, Petra Möller

 

„Der Weihnachtsmann im Hasenkleid?

Ach wie verdreht ist diese Zeit!

Jedoch in China ist‘s längst klar:

Der Hase bringt Freude im neuen Jahr.

Sein Horoskop sagt Gutes uns voraus,

bringt er doch Harmonie ins Haus.

Auch Träume, Ruhe und Heiterkeit

sind uns beschieden in seiner Zeit.

Für ein Miteinander setzt er sich ein.

Möge es immer friedlich sein!

Bleibt die Pfanne für Hasenbraten also im Schrank,wird 2011 schön ... 
dem Hasen sei Dank!”

 

Gedicht

 

Text: © Wort-Muse, Petra Möller

 

Zwischenräume

 

Noten ... schöne Melodien,
in Stille - Zeilen klinge ich.
Selbst das Papier ist nur geliehen,
Vergänglichkeit berührt nicht mich.

Wolken, die vom Wind getrieben,
in Zwischenräumen träume ich.
Die Hektik ist mir fremd geblieben,
Rastlosigkeit berührt nicht mich.

Ein Liebesbrief, von Hand geschrieben,
zwischen den Zeilen spreche ich.
Und während zwei auf Zeit sich lieben,
berührt die Endlichkeit nicht mich.

Räume angefüllt mit Leben,
dazwischen unsichtbar bin ich.
Menschen, die nach Sinn wohl streben,
die Suche, sie berührt nicht mich.

Ohne Kompass, still und leer,
treibe ich leis’ dahin.
Eins geworden mit dem Meer,
endlich ohne Sinn.

Das alte Ufer wie ein Traum,
das Neue Ahnung bloß
Sicherheit im fernen Raum,
war wohl nicht mein Los.

Zwischenräume, sie sind leise,
in ihnen wohne ich.
Beendest du einst deine Reise,
dann wart’ ich hier auf dich!

 

 

Songtext

 

Text: © Wort-Muse, Petra Möller

 

Tausend trübe Tage

 

Wie viel Versuche,

wie viel Kampf,

das Leben anzunehmen?

Wie viel Verzweiflung,

Hoffnung, Mut,

unendlich viel hast du gegeben.

Jetzt bist du leer,

du kannst nicht mehr.

Schier endlos scheint das Leben.

 

Tausend trübe Tage,

sie halten sich die Waage

mit einem einzigen der glückt

und dann bist du entzückt,

beglückt ...

... verrückt?

Tausend trübe Tage,

das Zünglein an der Waage,

es spricht die Wahrheit aus,

und holt dich raus ...

holt aus dem Tief dich immer wieder raus.

 

Wo ist der Weg,

und wo der Sinn,

das Leben noch zu lieben?

Was soll der Schmerz,

der Kampf ums Geld,

was hat dich von dir fort getrieben?

Der Spiegel blind,

du ein verletztes Kind,

wurde dein Märchen so geschrieben?

 

Tausend trübe Tage,

sie halten sich die Waage

mit einem einzigen der glückt

und dann bist du entzückt,

beglückt ...

... verrückt?

Tausend trübe Tage,

das Zünglein an der Waage,

es spricht die Wahrheit aus,

und holt dich raus ...

holt aus dem Tief dich immer wieder raus.

 

Jetzt wirst du wach,

jetzt drehst du um.

Dein Leben darf sich leben.

Das Feuer entfacht,

der Geist ganz klar.

Dein Herz hat dich nie aufgegeben.

 

Tausend Sonnentage,

sie halten sich die Waage,

mit einem einzigen der mißlingt,

der dich zum Weinen bringt,

der singt ...

... schwingt.

Tausend Sonnentage,

das Zünglein an der Waage,

es spricht die Wahrheit aus,

und holt dich raus,

holt aus dem Tief dich immer wieder raus.